Teilen auf Facebook   Teilen auf X   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Ausgezeichnet mobil: "Klimafreundliches Drehkreuz Jörl" gewinnt im Bundeswettbewerb

01. 11. 2023

Ein gutes Konzept und die richtige Herangehensweise – das "Klimafreundliche Drehkreuz Jörl" macht es vor. Am 26. Oktober 2023 wurde das Projekt für den gelungenen Beitrag zur Verbesserung der aktiven Mobilität im Wettbewerb „Gemeinsam aktiv. Mobil in ländlichen Räumen“ ausgezeichnet. Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) haben den Wettbewerb im Programm Region gestalten initiiert. 

 

Mobil zu sein ist Voraussetzung, um zur Arbeit zu kommen, einzukaufen, Freunde zu treffen, oder im Sportverein aktiv zu sein. Damit sich die Strecken komfortabel und sicher zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen lassen, braucht es Investitionen in die Infrastruktur. Die Förderung von Radfahren und Zufußgehen verbessert die Mobilität vor Ort entscheidend – gerade in ländlichen Regionen. Die Gemeinde Jörl, das "Grüne Binnenland", Fahrrad Beck und wir von der Klimaschutzregion Flensburg haben das erkannt und das Projekt "Klimafreundliches Drehkreuz Jörl" eingereicht. In ihm werden durch mehrere Maßnahmen wie dem Auf- und Ausbau des Radwegenetzes und von Abstellanlagen die Attraktivität des Radverkehrs sowohl für Touristen als auch im Alltag deutlich gesteigert. Dies schafft starke Anreize zum Umstieg auf das Fahrrad als klimafreundliches Verkehrsmittel, wodurch der Ausstoß von CO2 deutlich reduziert werden kann.

 

Das "Klimafreundliche Drehkreuz Jörl" und die anderen Gewinnerprojekte erhalten als Preis jeweils 5.000 Euro und werden im Online-Nachschlagewerk für Mobilitätslösungen Mobilikon vorgestellt. Mobilikon hilft Kommunen, auf ihre Herausforderungen abgestimmte Mobilitätslösungen zu finden und umzusetzen. Für die drei besten Projekte wurde jeweils ein Kurzfilm produziert, der den Eintrag auf Mobilikon ergänzt und die Projekte in besonderer Weise würdigt. 

Die Parlamentarische Staatssekretärin Elisabeth Kaiser sagte anlässlich der Auszeichnung: „Für gleichwertige Lebensverhältnisse brauchen wir innovative Konzepte für die Lebensqualität in ländlichen Räumen. Mobilität ist dafür eine der wichtigsten Voraussetzungen.“ Der Direktor des BBSR, Dr. Markus Eltges, ergänzte: „Die Förderung des Fuß- und Radverkehrs ist nicht nur ein Großstadt-Thema. Auch kleinere Städten und Gemeinden können damit punkten und die Menschen dazu animieren, das Auto häufiger stehen zu lassen. Der Wettbewerb wirft ein Schlaglicht auf das Engagement vor Ort und lädt dazu ein, sich von den guten Beispielen inspirieren zu lassen.“

 

Der Wettbewerb fand unter dem Dach des Programms Region gestalten statt. Das BMWSB unterstützt damit Vorhaben mit spezieller Ausrichtung auf ländliche Räume. Es zielt darauf ab, deutschlandweit gleichwertige Lebensverhältnisse zu fördern – ein Kernanliegen der Raumordnungspolitik des Bundes. Das BBSR bereitet die neuen Handlungsansätze für die Praxis auf und leitet daraus übertragbare Erkenntnisse für ländliche Räume ab. 

 

Eine detailliertere Darstellung des "Klimafreundlichen Drehkreuz Jörl": auf Mobilikon und auf unserer Webseite.

 

Bild zur Meldung: Johannes Schneider, Projektleiter am BBSR, übergab die Auszeichnung an Matthias Berg. Foto: Uwe Völkner / bundesfoto

Kontaktdaten

Klimaschutzmanagement Region Flensburg

Amt Eggebek

Hauptstr. 2
24852 Eggebek

 

Suche

Mitglieder

 
Tarp
Langstedt
Kronsgaard
Jerrishoe
Grundhof
Rabenholz
Westerholz
Ringsberg
Ausacker
Wallsbuell
Steinberg
Harrislee
Langballig
Hasselberg
Eggebek
Nordhackstedt
Weesby
Suederhackstedt
Gelting
Maasholm
Janneby
Schafflund
Holt
Medelby
Steinbergkirche
Huerup
Böxlund
Munkbrarup
Sollerup
Dollerup
Husby
Osterby
Joerl
Freienwill
Grosssolt
Lindewitt
Hoerup
Grossenwiehe
Wanderup
Handewitt
Oeversee
Kappeln
Jardelund
Sieverstedt